Room with a view

Für Santa Barbara, die zweite Station unseres Roadtrips, hatten wir wie für die meisten Nächte kein Zimmer reserviert – und das wurde zum Problem. Keiner von uns ahnte, dass die Stadt an diesem Abend komplett ausgebucht sein sollte, denn neben den üblichen Wochenendgästen sorgten drei Festivals für volle Betten. Daher waren wir froh, als wir nach langer Fahrt über den Pacific Coast Highway und mehreren Absagen ein Hotel mit dem Schild „Vacany“ fanden – es war bereits dunkel und wir sehr müde. Doch die erste Antwort war enttäuschend: Nein, sagte Seth von der Rezeption, die freien Zimmer wären nicht hier in der Stadt, sondern in einem Ort 12 Meilen entfernt.

Die Enttäuschung und Erschöpfung muss uns ins Gesicht geschrieben gewesen sein. Denn auf einmal nahm Seth das Telefon und führte einen regen Austausch: „Seth here…yes…two gentlemen with their motorcycles…ok…yes, thanks.”

Er legte auf und meinte er hätte nun doch etwas für uns. Ein Zimmer, privat zu vergeben, nur fünf Minuten entfernt. Er könne uns dort unterbringen, man würde uns gleich abholen. Unter uns: Ich war mehr als skeptisch. Ich rechnete mit dem letzten Loch Südkaliforniens. Oder noch Schlimmeren: Zwei Touristen würde schließlich keiner vermissen. Vermutlich haben die Gruselgeschichten aus Hollywood bei mir Spuren hinterlassen.

Was dann passierte ist der vorläufige Höhepunkt dieser Reise. Ein Mann namens Dario kam ein paar Minuten später mit seinem Truck und meinte, wir sollten ihm mit unserem Motorrädern in der Dunkelheit folgen. Wir fuhren aus dem Stadtzentrum heraus, bergauf, es wurde immer steiler, kurviger und enger. Bis wir dann nach einiger Zeit vor dem Ziel standen: Es war eine Villa. Und was für eine: Einladend, wunderschön, und im für Santa Barbara typisch mexikanischen Baustil. Und die riesige Terrasse bot eine atemberaubende Aussicht auf die Lichter der Stadt.

Es stellte sich heraus dass Dario Eigentümer mehrerer Hotels in Kalifornien und Nevada ist. Seine Schwester Deanna und ihr deutscher Mann Wolfgang bewohnten die Villa und boten uns ihr Zimmer an. Die familiäre, herzliche Gastfreundschaft, die wir dort an unserem kurzen Aufenthalt erlebten ist besser als jedes Fünf-Sterne-Hotel dieser Welt. Nach einem langen Tag mit einer wunderbaren Fahrt auf der 1 hatten wir das denkbar beste Ziel erreicht.

Wie wir zu diesem Glück gekommen sind wissen wir nicht. Aber eines steht fest: Alles was wir vor diesem Roadtrip geplant haben stellt sich als perfekt heraus. Alles andere ist noch besser.

Santa Barbara bei Nacht

4 Einträge zu „Room with a view

  • Hi, Guys
    Have a great trip and maybe next time we will see you in Munich.
    All the best wishes from Santa Barbara, Deanna and Wolfgang

    • Hallo Wolfgang !
      Bist du derjenige, der aus Berlin stammt und mal in Hamburg gelebt und in den 70ern nach Kalifornien gesiedelt ist ??
      Ich glaube du bist es ! Wenn das wirklich so sein sollte, dann würde ich mich sehr sehr freuen, wenn du mir mal eine
      Nachricht senden würdest. Ich habe schon länger nach dir gesucht, um über“ alte Zeiten “ zu sprechen.
      Viele Grüße aus Deutschland von Bernd Rönnfeld (ehem Hamburg )

  • Hi Deanna and Wolfgang,
    thanks again and of course, any time you come to Munich please let me know!
    After two Nights in Vegas we are in Barstow right now – this trip continues to be perfect!
    Rolf and Jochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s