Von der Montage eines Navigationsgerätes

Das Garmin Zümo 220 ist installiert.

OK, richtig kompliziert ist es nicht. Dennoch bin ich bei der Montage des Garmin zümo 220 auf ein paar kleinere Herausforderungen gestoßen. Das mag daran liegen, dass mir Touratech freundlicherweise alle Möglichkeiten bieten wollte und jede Menge Zubehör eingepackt hat.

Also habe ich die erste halbe Stunde damit verbracht, alle Optionen auszutesten. Direkt an die Lenkerstange? Oder mit Kugelgelenk? Links, rechts, oder in der Mitte?

Letztlich habe ich mich für die etwas klobigere, aber durchaus praktische Kugelgelenk-Variante  entschieden, die eine perfekte Ausrichtung des Navis zum Fahrer erlaubt. Der einzige Haken: Das Kugelgelenk lässt sich in der Standardausführung mit einem Handgriff lösen, wodurch sich die Frage stellt warum die Schale des Navis abschließbar ist. Im Zweifel nimmt der Dieb halt alles mit. Aber auch das lässt sich einfach lösen: Komfortable Flügelschraube durch Standard-Mutter ersetzen, und schon ist das ohne Werkzeug und Zeit nicht mehr machbar.

Die Installation der Stromversorgung ist übrigens sehr einfach: Seitenverschalung über dem Boxer lösen, Verkabelung unterhalb des Tanks bis zur Batterie unter der Sitzbank verlegen, an die Batterie anschließen (Masse zuerst ;-)) und mit Kabelbinder am vorhandenen Kabelstrang befestigen. Genügend Spielraum für Lenkbewegungen lassen. Fertig.

Ach ja, das Navi ist natürlich links am Lenker montiert. Darauf kommt man dann doch ziemlich schnell wenn man sich kurz fragt mit welcher Hand man Gas gibt.

Kann also bald losgehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s